zurück zur StartseiteBild im Seitenkopf

Unsere Freude-Projekte

 

 

Liebe Mitglieder*innen, Freundinnen, Freunde und Förderer von „Kompetenz gegen Brustkrebs“!

 

50 Dankbarkeit

 

Heute möchte ich Sie zu einem kleinen Exkurs zum unendlich umfangreichen Thema der Dankbarkeit mitnehmen:

 

Von Francis Bacon (1561-1626) stammt das Zitat: „Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind.“

 

Was ist Dankbarkeit? Eine schöne Definition der Dankbarkeit des nie­dersächsischen Instituts für frühkindliche Bildung und Entwicklung lautet: Dankbarkeit zu empfinden bedeutet, sich des Wertes von etwas bewusst zu werden und die Aufmerksamkeit ganz auf die Gegenwart zu richten.

Neuere Forschungen aus dem Bereich der Psychologie weisen überdeutlich darauf hin, dass Dankbarkeit eines der entscheidenden Gefühle ist, wenn es um Glücksempfinden, Lebenszufriedenheit, Wohlbefinden im körperlichen, wie auch auf Beziehungsebene geht. Daneben zeigen Studien, dass dankbare Menschen hilfsbereit, tolerant, gewissenhafter und weniger neurotisch sind. (Froh et al. 2010; Emmons & McCullough 2004; McCullough et al.) Laut einer Studie von Wood, A. M., Joseph, S., & Linley, P. A. aus dem Jahr 2007, haben dankbare Menschen mehr positive Möglichkeiten mit den Schwierigkeiten in ihrem Leben umzugehen, bitten andere Menschen mit größerer Wahrscheinlichkeit um Unterstützung, wachsen anhand dieser Erfahrung und verwenden mehr Zeit, um zu planen, wie sie mit dem jeweiligen Problem umgehen sollen.

 

Dankbarkeit hilft uns bei der Entdeckung unserer persönlichen Quellen der Freude, stärkt Verbundenheit und macht auch den Empfänger unse­rer Dankbarkeit glücklicher.Dies bestätigt die bereits 1908 getroffene Aussage des Philosophen und Soziologen Georg Simmel, der Dankbarkeit als „das Bindemittel von Gesellschaften“ bezeichnete.

 

Dankbarkeit als „Lebenskompetenz“ bereits an Kinder zu vermitteln erscheint unbedingt geboten, denn wie vieles ist auch dies, in der Jugend erlernt, leichter als Lebensgewohnheit umzusetzen. Man muss dann als Erwachsener weniger üben. Dabei meine ich übrigens nicht das zwanghafte „Danke“ sagen bei Tante Inge, sondern das Anleiten von Kindern sich auf Dankenswertes zu fokussieren und dies ganz bewusst in ihrem alltäglichen Leben wahrnehmen zu dürfen.

 

Das Gespür für Dankenswertes und dessen bewusstes Erleben und das „Danke“ sagen sind vielleicht nur unterschiedliche Formen desselben Empfindens. So sagt Neale Donald Walsch dazu Folgendes: „Lassen Sie keinen Moment verstreichen, in dem Sie die Gelegenheit haben, jemandem zu sagen, wie großartig er ist. Lassen Sie keine Gelegenheit verstreichen, bei der Sie Lob aussprechen können. Geben Sie Menschen das Geschenk der Selbstachtung und Sie werden ihnen ein Geschenk gemacht haben, das viele keinen Weg finden, sich selbst zu geben.“ Meister Eckhart (dt. Mystiker und Provinzial der Dominikaner 1260-1327) merkt zum Dank an: „Wäre das Wort „Danke“ das einzige Gebet, das du je sprichst, so würde es genügen.“

 

Wie kann man sich aber in Dankbarkeit üben, wenn man vielleicht noch etwas Nachholbedarf im Alltag hat?

 

Nun, dazu gibt es reichlich mediale Unterstützung, die ich nur in einem winzigen, von mir gelesenen und gehörten Umfang hier weitergeben kann. Vielleicht ist ja etwas für Sie dabei…

 

Meine Lieblingsübung ist diese: Ich stecke mir morgens 5 - 10 Murmeln in die rechte Hosentasche. Immer wenn ich tagsüber eine dankenswerte Situation erlebe, lasse ich eine Murmel in die linke Hosentasche wandern. Wenn eine andere Person darin involviert ist, danke ich ihr. Meistens stelle ich tagsüber fest, dass ich zu wenige Murmeln dabei hatte …

 

Nette Bücher zum Thema Dankbarkeit sind:

Nathalie Marcinkowski: Was glückliche Menschen anders machen …

https://happyroots.de

Pam Grout: Sei dankbar und werde reich

 

Auch die Plattform 7 Mind bietet Material zum Thema Dankbarkeit an:

7 Mind Podcast mit René Träder: https://soundcloud.com/user-435173570/34-kleine-dankbarkeitsrituale-fur-jeden-tag

https://www.7mind.de/magazin/dankbarkeit-dankbarkeitsrituale-ueben-lernen-tipps

beschreibt Anleitungen für

 

1. Die Dankbarkeitsmeditation

2. Das Dankbarkeitstagebuch

3. Der Dankbarkeitsbrief

4. Dir selbst danken

 

Hier heißt es am Ende: „Es gibt viele Wege, die eigene Dankbarkeit zu trainieren. Auch wenn es dir am Anfang noch etwas ungewohnt erscheint, kannst du deine Dankbarkeit wie eine Pflanze betrachten, die du regelmäßig gießen musst, damit sie wächst. So wirst du schon bald feststellen, dass Francis Bacon recht hatte, als er sagte: Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind.“

 

Zum Schluss ein Lied von Josh Groban „Thankful“: https://youtu.be/_TEqgU4LpnA

 

Bleiben Sie in diesem Sinne offen für Dankenswertes, fröhlich, gesund und gelassen und seien Sie in herzlicher Verbundenheit gegrüßt vom gesamten Vorstandsteam von „Kompetenz gegen Brustkrebs.

 

Mitglied werden

Aktuelles

Das Vereinsbüro ist montags und dienstags von 9 - 12 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet.  Sie erreichen uns außerdem auch Mittwoch und Donnerstag telefonisch 02761-942974 und per eMail info@gegen-brustkrebs.de

 

 

MediTalk - Ihre Fragen zum Thema Brustkrebs an Dr.med.Schwickerath Schwickerath 2019 von Hopitalgesellschaft web jpg

16. August ab 18 Uhr

Online-Video-Konferenz

Anmeldung im Vereinsbüro bis 12.8. um 12 h

 

Das Online-Freudeprojekt

für Sie >>

 

Online-DKMS LIFE-Kosmetikseminare >>

 

Notfallgespräch für Betroffene >>

 

Sprechstunde

Prof. Dr. Beuth

(per Telefon)

Termine 2021 >>

 

 facebook-667456 640    f  instagram-1581266 1280 Ausschnitt

Abonnieren Sie uns bei Facebook und Instagram

 

@
oder News per Mail 

 

Unsere Vereinszeitschrift

2021 MammaVita Titelseite

 

Broschüre für Frauen in Chemotherapie! Mit Tipps auch für Angehörige. >>

 

  


Neueste Beiträge

Populäre Inhalte


Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern.
Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Datenschutz
OK, einverstanden